Neubau Wohnüberbauung Talwiesen (Scheco Areal) Winterthur

Auftraggeber: AXA Winterthur

Fertigstellung 2010

Wettbewerb 1998

Auf dem ehemaligen Scheco Areal an der Hegistrasse in Oberwinterthur veranstalteten die Winterthur Versicherungen 1998 einen offenen Projektwettbewerb für die Projektierung einer Wohnüberbauung. Im Wettbewerbsprogramm war eine architektonisch hochstehende Siedlung mit hoher Wohnqualität, flexiblem Wohnungsmix, hoher Wertschöpfung und etappierbarer Gliederung gefordert. Eingereicht wurden insgesamt 52 Projekte. 2010 wurden die 15 Mehrfamilienhäuser mit 180 2 ½ bis 6 ½ Zimmer Mietwohnungen, sowie 6 Lofts und 6 Gewerberäume und eine Tiefgarage mit 186 Abstellplätzen fertiggestellt.

Die Konstellation von wechselweise abgedrehten Baukörpern verschiedener Haustypen bildet Höfe von unterschiedlicher Grösse, Form und räumlicher Dichte. Das feinmaschig durchlaufende Wegnetz und die parkartige Aussenraumgestaltung mit Parkbäumen und Heckenzimmern für die Spielplätze durchfliessen das Raumgefüge und entwickeln sich vom strassenseitigen Vorplatz mit städtischer Strassenbepflanzung bis hin zur Parklandschaft entlang des Flusslaufes der renaturierten Eulach.

Die Hofräume werden von farbigen Brüstungsbändern aus Glas umspannt. Das Zusammenbinden von ganzen Gebäudelängen und das Überspringen von Brüstungsfluchten und Farben auf benachbarte Bauten betont Massstab und Form der Aussenräume. Es entstehen Raumsequenzen von verschiedener Form und Farbigkeit, die sich bei wechselnder Perspektive - von den Spiegelungen des Glases überlagert - neu aufbauen und verflüchtigen. Es entsteht ein Wechselspiel von Einblick, Ausblick und Durchblick.

Die versetzte Anordnung der Bauten zueinander ermöglicht das Ausrichten der Grundrisse auf jeweils zwei oder mehrere verschiedene Höfe. Durch die ausgreifenden Grundrissformen sind die Wohnungen bis zu vierseitig belichtet, und bieten trotz der hohen Dichte der Überbauung vielfältige Ausblicke in die grünen Aussenräume und ein Maximum an Besonnung.

Mitarbeitende Hopf & Wirth Architekten:

Beat Stadelmann, Martin Hauser, Therese Winqvist, Elke Defourny, Peter Brunner, Adrian Zeller, Francesca Zito, Vincent Traber

Planerteam:

Bauleitung / Kostenplanung: HRS Real Estate AG, Walzmühlestrasse 48, 8501 Frauenfeld

Bauingenieur: Perolini + Renz AG, Stadthausstrasse 61, 8400 Winterthur

HLS-Ingenieur: 3-Plan Haustechnik AG, Fröschenweidstrasse 10, 8408 Winterthur

Elektro-Ingenieur: Beratende Ingenieure Scherler AG, Rosenstrasse 12, 8400 Winterthur

Landschaftsarchitekt: Hofmann Gartenbau AG, Rümikerstrasse 16, 8409 Winterthur

Farbgestaltung: Hans Jacoby, Peter-Schenk-Weg 2/2, 9600 Bregenz