Erweiterung Turnhallen Berufsbildungsschule Winterthur BBW

Auftraggeber: Baudirektion Kanton Zürich

Fertigstellung: 2. November 2015

Wettbewerb 2010 - 1. Rang

Baufotos

Mit dem Ansturm von rund 4‘000 Lernenden pro Woche und allabendlicher Vereinsaktivitäten platzte die 6-fach Turnhalle der Berufsschule Winterthur aus allen Nähten. Dringend benötigt wurden neue Garderoben, Fitnessräume, ein Lehrpersonenzimmer, ein Zuschauerbereich, neue Fluchtwege und eine energetische Sanierung.

Mit der Aufstockung des Garderobentraktes und inneren Umbauten sind nicht nur die fehlenden Räume realisiert worden, sondern eine räumliche Grosszügigkeit, die einem öffentlichen Gebäude mit dieser Nutzungsdichte zusteht.

Eine architektonische Herausforderung war das Verzahnen der formal und funktional auseinander dividierten 80-er Jahre Architektur, mit ihren Strukturwechseln und ihrer hohen Installationsdichte, zu einem neuen Ganzen aus Raum, Struktur und Form, aus Alt und Neu.

 

Mitarbeitende Hopf & Wirth Architekten:

Ralph Oswald, Beat Stadelmann, Christian Müller, Kai Guhl

Planerteam:

Bauleitung / Kostenplanung: Thomet Bauleitungen Partner AG, Augwilerstrasse 14, 8426 Lufingen

Bauingenieur: Schnewlyn + Küttel AG, Bauingenieure SIA/USIC, Bahnstrasse 41, 8400 Winterthur

Ingenieur Stahlbau: Gröber Ingenieurbüro, Tösstalstrasse 234, 8005 Winterthur

Ingenieur Holzbau: Krattiger Engeneering, Mattwilerstrasse 8, 8585 Happerswil

HLS-Ingenieur: 3-Plan Haustechnik AG, Fröschenweidstrasse 10, 8404 Winterthur

Elektro Ingenieur: Elektro-Design + Partner AG, Fröschenweidstrasse 10, 8404 Winterthur

Bauphysik: BWS Bauphysik AG, Hard 4, 8408 Winterthur

Kunst am Bau: Christopher T. Hunziker GmbH, HALDENGUET Stationsstrasse 5, 8903 Birmensdorf Zürich